Der Einstieg für mehr Sicherheit auf der Straße: ­In Theorie und Praxis werden Sie auf verschiedene Situationen im alltäglichen Straßenverkehr vorbereitet und lernen Gefahren rechtzeitig zu erkennen, durch vorausschauende Fahrweise zu vermeiden sowie durch Wissen und durch Beherrschung Ihres Fahrzeuges zu bewältigen.

Beispielhafter Ablauf des BGHM-Motorrad-Trainings:

  • Beim Langsamfahren durch gezielte Tipps an Sicherheit gewinnen
  • Sicheres Anhalten und Anfahren
  • Verschiedene Kurventechniken erarbeiten und erfahren
  • Das Bremsen geradeaus optimieren (mit und ohne ABS)
  • Tipps für das Bremsen in der Kurve
  • Hinweise für das Verhalten in überraschenden Situationen im Straßenverkehr
  • Ergänzung des fahrpraktischen Teils durch Inforunden

Ergänzende Hinweise

Bitte vor der Trainingsbuchung lesen:

Sicherheit ist für uns oberstes Gebot. Daher müssen wir bestimmte Voraussetzungen an Mensch und Bike stellen, damit Sie - nicht nur - im Training ausreichend geschützt sind.

Zur Teilnahme am Motorrad-Training müssen Sie tragen:

  • Integralhelm mit ECE - Prüfzeichen.
  • Motorradbekleidung mit ECE - Protektoren.
  • Schaft-, Motorradstiefel über die Knöchel reichend. (Bei Motorradstiefeln mit Schnürsenkeln, müssen die Schnürsenkel so gesichert werden, dass ein Verhaken an Fahrzeugteilen ausgeschlossen ist).
  • Motorradhandschuhe

Eine Teilnahme zum Training mit Turnschuhen, Halbschuhen und normaler Jeans sowie Jet-Helme
und offene Helme können wir aus Sicherheitsgründen nicht zulassen!

Ihr Motorrad muss:

  • in verkehrssicherem Zustand sein.
  • technisch einwandfrei sein.
  • zum Straßenverkehr zugelassen sein.
  • versichert sein (mind. Haftpflichtversicherung).
  • genügend Kraftstoff im Tank haben.

Für Motorradreifen gilt eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Ist dieser gesetzliche Grenzwert unterschritten, können wir Sie zum Training nicht zulassen. Der TWI (Tread Wear Indikator) in der Profilrille ist bei vielen Motorradreifen in der Regel nur 0,8 mm! Ein Messen neben dem TWI bringt Gewissheit über die tatsächliche Profiltiefe.

Bitte beachten Sie die oben genannten Informationen. Fahrzeuge mit Mängeln können wir am Trainingstag nicht zulassen. Der Trainingspreis wird in diesem Fall nicht erstattet.

Sozius:

Im Training werden Sie als Mensch und Maschine in verschiedenen Situationen als "Team" funktionieren. Daher können Sie einen Sozius leider nicht mit zum Training mitnehmen.

Wetter:

Als Veranstalter können wir Ihnen natürlich keine Schönwetter-Garantie für Ihr Motorradtraining geben. Schlechtes Wetter ist kein Grund für die Absage eines gebuchten Fahrsicherheitstrainings (ausgenommen Unwetter)! 
Denken Sie bitte auf jeden Fall an passende Wetterschutz-Bekleidung!

BGHM Fahrsicherheitstrainings sind nur für Mitgliedsbetriebe der BGHM.

Ein Upgrade auf ein anderes Training ist nicht möglich. Bei Buchung eines anderen Trainings entfällt die Bezuschussung seitens der BG und die Berechnung an den Buchenden erfolgt zu 100 %.

Spätestens am Trainingstag sind die erforderlichen Unterlagen der BGHM vollständig an uns zu übergeben. Hierfür trägt der Teilnehmer die Verantwortung. Alle notwendigen Unterlagen erhalten Sie direkt bei der BGHM. Werden die Unterlagen nicht oder unzureichend ausgefüllt abgegeben, so entfällt die Bezuschussung seitens der BG und die Berechnung an den Buchenden erfolgt zu 100 %.

Teilnehmer die zum Training angemeldet sind und nicht erscheinen, werden dem Auftraggeber zu 100 % in Rechnung gestellt.

Bei nicht ausreichender Belegung (mind. 12 Teilnehmer) eines Kurses kann es zu Kursverschiebungen kommen.

Die BGHM (Berufsgenossenschaft Holz und Metall) fördert Fahrsicherheitstrainings für ihre Mitgliedsunternehmen zu 100 %.

Weitere Informationen zur Bezuschussung oder zum Antrag auf Kostenübernahme eines Fahrsicherheitstrainings gemäß BGHM-Ausschreibung erhalten sie von Ihrem Ansprechpartner der BGHM oder hier: https://www.bghm.de/arbeitsschuetzer/angebote-und-aktionen/verkehrssicherheit/fahrsicherheitstraining/